Produkt IFAS 2024

GS-H – die neue Spitallösung auf dem Schweizer Markt

GS-H ist die neue Spitallösung, die Swisscom als Nachfolgerin des SAP-Moduls IS-H auf dem Schweizer Markt anbieten wird. Die neue Software ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit von 4 langjährig im Gesundheitswesen tätigen Unternehmen: Swisscom, Aktiva, GITG (DE) und Common MS SL (ES).

Die Funktionalitäten von GS-H umfassen nicht nur alle bereits von IS-H angebotenen Features, sondern auch einige neue, die in Kombination mit der modernen Benutzeroberfläche zu einer effizienteren Umgebung für das Patientenmanagement und die Abrechnung beitragen.  

Programmierung und Datenmodell 

Bei der Entwicklung von GS-H hat das Konsortium eine Clean-Code-Strategie gewählt. Dies gewährleistet, dass Kunden keinerlei Probleme mit dem intellektuellen Eigentum des in der IS-H-Lösung enthaltenen Legacy-Codes haben werden. Darüber hinaus ermöglicht der Clean-Code-Ansatz eine schlanke und auf dem neuesten Stand der Technologie basierende Programmierung während der Entwicklung. 

Da das Konsortium das Recht hat, das IS-H-Datenmodell von SAP zu nutzen, ist das Datenmodell von GS-H hochgradig kompatibel mit dem von IS-H. Dadurch wird es einfacher, Kunden eigene Entwicklungen in unsere Lösungen zu integrieren. 

Migration und Archivierung 

Die Erweiterung des von GS-H verwendeten Datenmodells bietet zwei wesentliche Vorteile für die Nutzer: 

  1. Der Migrationsprozess von IS-H zu GS-H gestaltet sich aufgrund der fast identischen Datenstruktur unkomplizierter als bei anderen Lösungen.

  2. Ein Archivbereich speichert die migrierten Daten aus IS-H, was einen reibungslosen Übergang zu GS-H ermöglicht. Da sich die Altdaten bereits in der HANA-Datenbank befinden, ist das Archiv direkt über die grafische Benutzeroberfläche von GS-H zugänglich. 

Integration in das IT-Ökosystem des Spitals 

GS-H wird so entwickelt, dass es mit allen derzeit weit verbreiteten Produkten in einem Spital-Ökosystem integriert werden kann. Es unterstützt nicht nur die traditionell verwendeten Standards wie HL7, sondern wird auch FHIR, SHIP und andere verwenden können. Ebenfalls vorgesehen ist die Integration der Swisscom spezifischen Lösungsbausteine curaBill, curaLINE und curaMED sowie des Medical Connectors. 

Status der Lösung 

Die Entwicklung von GS-H liegt derzeit im Zeitplan, so dass wir bis Anfang 2025 mit einem ersten Pilotprojekt rechnen. 

Möchten Sie mehr über die Lösung erfahren? Bitte zögern Sie nicht, uns für eine persönliche Demositzung zu kontaktieren! 


Eine Auswahl spannender Themen stellen wir Ihnen täglich an unserem Stand B01 in der Halle 7 vor. 

Zeiten

Themen

09:30 – 10:00 Uhr

GS-H, die Nachfolgelösung von SAP IS-H

10:30 – 11:00 Uhr

AXcare für soziale Institutionen

11:15 – 11:45 Uhr

Massgeschneiderte Lösungen für die Abrechnung medizinischer Leistungen

13:30 – 14:00 Uhr

Die smarte Workplace Lösung

14:15 – 14:45 Uhr

AXcare für Alters- und Pflegeheime        

15:00 – 15:30 Uhr

Vernetzung im Gesundheitswesen mit unseren Lösungen

15:45 – 16:15 Uhr

GS-H, die Nachfolgelösung von SAP IS-H